Dr. Hans Reichhart MdL informiert sich über Arbeit des Caritasverbandes Günzburg und Neu-Ulm

Informationsbesuch von Dr. Hans Reichhart MdL

 Dr. Hans Reichhart MdL informiert sich über Arbeit des Caritasverbandes Günzburg und Neu-Ulm


Dr. Hans Reichhart MdL informiert sich über Arbeit des Teamleiter Eberhard erläutert die Arbeit der Tafel

 Dr. Hans Reichhart MdL informiert sich über Arbeit des Caritasverbandes Günzburg und Neu-Ulm

Marianne Odenwald im Gespräch mit Dr. Hans Reichhart MdL

Dr. Hans Reichhart besuchte am Dienstag dieser Woche den Caritasverband für die Region Günzburg und Neu-Ulm e.V. Reichhart interessierte die praktische Arbeit vor Ort und die momentane Situation von Menschen in unserer Region, die mit wenig Mitteln auskommen müssen. Vorsitzender Hans Klement und Geschäftsführer Mathias Abel diskutierten mit ihm die aktuellen Entwicklungen. „Trotz annähernder Vollbeschäftigung haben wir hier bei der Caritas weiterhin großen Zulauf. Vor allem die geringen Einkommen, persönliche Schicksale und der mangelnde Wohnraum beschäftigen die Menschen die zu uns kommen“ so Klement.

Reichhart interessierte sich  für die Arbeit und die Nutzer der Tafeln in  Günzburg und Burgau. Er nahm sich viel Zeit, um ins Gespräch mit den Ehrenamtlichen der Tafel zu kommen, die über ihre Arbeit berichteten. „ Wir können nicht alle Anfragen auf Tafelausweise befriedigen. Zur Zeit führen wir eine Warteliste mit ca. 90 Personen. Die Aufnahme in die Tafel ist in Günzburg und Burgau beschränkt auf insgesamt 220 Ausweise. Dies zum Schutz der Ehrenamtlichen, die mit hohem Einsatz arbeiten“ so Abel. Im Gespräch wurde erläutert, dass damit eine Überlastung der Tafeln vermieden wird, wie sie in diesem Jahr durch kurzfristige Schließungen anderer Tafeln in Deutschland deutlich wurde. Die Tafeln in Günzburg unterstützen über 300 Personen und Familien. „Ich bin von der Fülle der Aufgaben der Caritas hier bei uns begeistert und über das hohe Engagement der Ehrenamtlichen“ so Reichhart beim Abschied.

Ein gesegnetes Weihnachtsfest und alles Gute für das Jahr 2017

Ein gesegnetes Weihnachtsfest und alles Gute für das Jahr 2017

Hans Klement

Hans Klementm, 1. Vorsitzender

Mathias Abel

Mathias Abel Geschäftsführer

 

 

 

 

 

 

Sehr geehrte Damen und Herren,
liebe Unterstützer/innen unserer Arbeit,

im Namen der Menschen, für die sich unsere ehrenamtlichen und hautpamtlichen Mitarbeiter/innen täglich einsetzen, danken wir Ihnen herzlich für die Unterstützung in diesem Jahr. Nur durch das gemeinsame Engeagement, für die Menschen in Not, können wir etwas bewegen. Wir können auf ein erfülltes Jahr zurückblicken und freuen uns sehr, dass die Unterstützung unserer Arbeit nicht nach gelassen, sondern zugenommen hat.

Dafür sagen wir herzlich Danke!

Wir wünschen allen ein gesegnetes Weihnachtsfest, verbunden mit den besten Wünschen für das Jahr 2017.
Herzliche Grüße
Ihr Hans Klement und Mathias Abel

Erfolg teilen – Kindern eine gesunde Zukunft schenken

Erfolg teilen – Kindern eine gesunde Zukunft schenken

Jürgen Bucher überreicht großzügigen Scheck an die Kinderstiftung Ulm/Donau-Iller

Erfolg teilen – Kindern eine gesunde Zukunft schenken

Geschäftsführerin der Kinderstiftung Alexandra Stork und Kurartoriumsmitglied Mathias Abel (beide links) bei der Sendenübergabe durch Jürgen Bucher (rechts) und seinem Team

Es war ein erfolgreiches Geschäftsjahr für die BS software development GmbH & Co. KG. Doch dabei soll es nicht bleiben, Geschäftsführer Jürgen Bucher und die Mitarbeitenden teilen diesen Erfolg und spenden gemeinsam 12.420€. Der große Betrag kommt nicht nur von der Firma, auch die Mitarbeitenden haben gespendet, teilweise Bargeld, teilweise verzichten sie auf Urlaub. Jürgen Bucher hat die Kinderstiftung Ulm/Donau-Iller ausgesucht, weil er mit dem diesjährigen Erfolg benachteiligten Kindern gute Chancen für die Zukunft schenken möchte: „Weil Kinder den Kindern der Kinder ihrer Kinder das weitergeben, was wir ihnen geben, können wir nicht genug dafür tun, sie darauf vorzubereiten! Die Kinderstiftung Ulm/Donau-Iller leistet in dieser Hinsicht vorbildliche Arbeit. Wir unterstützen mit unserer Spende gerne diese Arbeit“.

Weiterlesen

Ehrungen bei Mitarbeiter-Weihnachtsfeier

Als Dank für die geleistete Arbeit, fand wieder eine Weihnachtsfeier für die hauptamtlichen Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter statt. Vorsitzender Hans Klement und Geschäftsführer Mathias Abel bedankten sich bei den anwesenden Mitarbeiter/innen für ihr hohes Engagement im vergangenen Jahr. Andreas Höppler wurde für 15 Jahre Mitarbeit geehrt mit der silbernen Ehrennadel des Verbandes. Frau Gabriele Binder wurde für 10 Jarhe Leitung des Fairkauf in Neu-Ulm mit einer Ehrenurkunde geehrt.

Verabschiedungen bei der Ehrenamtsweihnachtsfeier

Verabschiedungen bei der Ehrenamtsweihnachtsfeier

Der Andrang zur jährlichen Weihnachtsfeier war diesmal, mit ca. 160 Gästen, sehr groß. „Die jährliche Feier ist der Dank unseres Vereins an die hervorragende Arbeit der Ehrenamtlichen. Sie sorgen sich um Menschen am Rand unserer Gesellschaft “ so Hans Klement 1. Vorsitzender des Caritasverbandes für die Region Günzburg und Neu-Ulm e.V.. Klement begrüßte alle anwesenden ehren- und hauptamtlichen Mitarbeiter. Weiterlesen

Kirche und Kommune – gemeinsam für soziale Gemeinden

Kirche und Kommune – gemeinsam für soziale Gemeinden

Kommunale und gesellschaftliche Veränderungen wahrzunehmen und die notwendigen Handlungsoptionen zu erarbeiten und umzusetzen, das ist das Ziel von der Aktion „Kirche und Kommune – gemeinsam für soziale Gemeinden“. Die Vorsitzende des Diözesanrates Hildegard Schütz, veranstaltet mit Ihrem Team in allen Dekanaten der Diözese Augsburg Foren, die sich dem Thema annehmen. So auch in Weißenhorn im Haus St. Claret. Vertreter aus Politik, Kirche und Kommune hatten die Gelegenheit das Programm von Schütz kennen zu lernen. Landrat Freudenberger berichtete aus seinem Landkreis, ebenso Dekan Mattes aus seinem Dekanat.
Mit praktischen Beispielen aus der Caritasarbeit unseres Verbandes, wurde die Zusammenarbeit zwischen Kommunen und Kirche deutlich gemacht. Bianca Konrad von der Ökumenischen Wohnungslosenhilfe und Georg Hieber vom Senioren-Service-Zentrum Albertinum berichteten von Ihrer Arbeit. Gerhard Müller Dekanatsratsvorsitzender des Dekanates Neu-Ulm führte durch die Veranstaltung.

5. Forum des Gemeindepsychiatrischen Verbundes (GPV) Günzburg/Neu-Ulm lockt viele Besucher

Der Gemeindepsychiatrische Verbund Günzburg / Neu-Ulm hat mit seinem Forumsthema „Wohnen“ erneut den Nerv der Zeit getroffen. Etwa 100 teilnehmende Fachleute aus unterschiedlichen Bereichen des Gesundheitswesens sowie Betroffene und Angehörige nahmen an der gestrigen Veranstaltung im BKH Günzburg teil.

Der Gemeindepsychiatrische Verbund ist ein Zusammenschluss vieler Träger von Angeboten für Menschen mit psychischen Erkrankungen. Jährlich findet ein Forum für Fachkräfte und Betroffene statt, das anhand aktueller Themen Wissen und Handlungsmöglichkeiten vermitteln und den Dialog zwischen den unterschiedlichen Arbeitsfeldern und Personengruppen anregen möchte.

Weiterlesen

Kulturtafel erhält Unterstützung von örtlichen Sportvereinen

Kulturtafel erhält Unterstützung von örtlichen Sportvereinen

Das ehrenamtliche Team der Kulturtafel, um Gabriele Ritzler, hat sich sehr über die Zusage des VFL und FC Günzburg gefreut, beide hatten Saisonkarten für das kommende Jahr zur Verfügung gestellt.

Die symbolische Spendenübergabe mit Alfred Liebrecht, Mathias Abel und Siegfried Walburger

Die symbolische Spendenübergabe mit Alfred Liebrecht, Mathias Abel und Siegfried Walburger

„Jetzt können wieder einige unserer Kulturtafelnutzer live an Spielen unserer großen Sportvereine teilnehmen, das freut mich sehr“ so Ritzler. Zur Spendenübergabe ins Caritashaus kamen der  erste Vorsitzende des FC Günzburg, Alfred Liebrecht und in Vertretung für den Vorstand des VfL Günzburg Abteilung Handball, Siegfried Walburger. Insgesamt stellten beide Vereine 14 Saisonkarten zur Verfügung. „ Wir sehen das eine Selbstverständlichkeit an, dass wir uns für Mitbürger und Mitbürgerinnen engagieren, denen es nicht so gut geht, das gehört zu unserem Engagement für unsere Gesellschaft“ so Liebrecht. Im Gespräch mit dem Caritasgeschäftsführer Mathias Abel erläuterten beide Vereinsvertreter, dass sie sich auch gerne für sportinteressierte Flüchtlinge einsetzen und schon einige Jugendliche in die Vereine integriert haben. „Wenn jeder von uns etwas mithilft, können wir viel erreichen“ so Walburger. Mahtias Abel bedankte sich herzlich für die gespendeten Karten und das Engagement der Vereine.

 

Räume für Obdachlosenhilfe, Drogenberatung und Bewährungshilfe eingeweiht

Räume für Obdachlosenhilfe, Drogenberatung und Bewährungshilfe eingeweiht

Freitag 28.10.2016, Senden

Mit einem kleinen Empfang konnten die Räumlichkeiten in Senden übergeben werden. Viele Stadträte, Kreisräte und die Bundestagsabgeordneten Albsteiger und Dr. Brunner sind der Einladung nach Senden gefolgt. Der neue Standort verbindet Bewährungshilfe, Drogenberatung und die ökumenische Wohnungslosenhilfe von Caritas und Diakonie. In Ihre Grußworten lobten Bürgermeister Raphael Bögge und Caritasvorsitzender Hans Klement die Arbeit aller Mitarbeiterinnnen vor Ort. Pfarrer Spiegel und Pfarrerin Bohe segneten die Arbeit und die Anwesenden. Der Dank an die Stadt und Ihre Mitarbeiter/innen kam nicht zu kurz. Im Anschluss gab es noch eine kleine Stärkung.

Hier finden Sie den Artikel der Neu-Ulm Zeitung:
http://www.augsburger-allgemeine.de/neu-ulm/Wo-Suechtige-Obdachlose-und-Verurteilte-Trost-finden-id39588802.html

Stichpunkte zur Obdachlosenarbeit Senden Weiterlesen

Palliativdienst Mittelschwaben hat seinen Dienst aufgenommen

Palliativdienst Mittelschwaben hat seinen Dienst aufgenommen

Es ist geschafft. Aus der Idee einen Palliativdienst für die Landkreise Günzburg und Neu-Ulm zu schaffen ist nun ein Team aus Ärzten/innen und Palliativpleger/innen geworden, die Anfang Oktober ihre Arbeit auf genommen haben. Der Standort des Palliativdiestes Mittelschwaben ist Weißenhorn. Der Ort wurde gewäht, da von hier aus die best mögliche Erreichbarkeit aller Orte in beiden Landkreisen gewährleistet werden kann. Neun Gesellschafter haben sich um die Verwirklichung bemüht und tragen diesen Dienst:
Raphael Hospizverein Günzburg, Belind Hospiz Illertissen, Diakonisches Werk Neu-Ulm, Sozialstation im Landkeis Günzburg gGmbH, Prof. Dr. W. Schreml, Caritas Augsburg (CSW), Caritasverein Illertissen, Hospizinitiative Krumbach und der Caritasverband für die Region Günzburg und Neu-Ulm e.V.

Mit der Auftaktveranstaltung im Theater Weißenhorn Anfang Oktober, wurde der Dienst offiziell vorgestellt und seiner Bestimmung übergeben.

Prof. Dr. Wolfgang Schreml

Ärztliche Leitung Prof. Dr. Wolfgang Schreml

Reinhard Danzer

Geschäftsführer und Pflegedienstleiter

 

 

 

 

 

 

Die Pressestimmen können Sei über die beiden Links unten lesen.

http://www.swp.de/ulm/lokales/kreis_neu_ulm/ambulante-begleitung-fuer-die-menschen-13733725.html

http://www.augsburger-allgemeine.de/guenzburg/Hilfe-fuer-unheilbar-Kranke-id39305732.html

Sie erreichen den Dienst über:

Palliativdienst Mittelschwaben gGmbH
Memmingerstaße 59
89264 Weißenhorn

Telefon: +49 (0)7309 91399-30
Telefax: +49 (0)7309 91399-29
E-Mail:  info@sapv-mittelschwaben.de

http://www.palliativdienst-mittelschwaben.de/