Verabschiedungen bei der Ehrenamtsweihnachtsfeier

Verabschiedungen bei der Ehrenamtsweihnachtsfeier

Der Andrang zur jährlichen Weihnachtsfeier war diesmal, mit ca. 160 Gästen, sehr groß. „Die jährliche Feier ist der Dank unseres Vereins an die hervorragende Arbeit der Ehrenamtlichen. Sie sorgen sich um Menschen am Rand unserer Gesellschaft “ so Hans Klement 1. Vorsitzender des Caritasverbandes für die Region Günzburg und Neu-Ulm e.V.. Klement begrüßte alle anwesenden ehren- und hauptamtlichen Mitarbeiter. Weiterlesen

Kirche und Kommune – gemeinsam für soziale Gemeinden

Kirche und Kommune – gemeinsam für soziale Gemeinden

Kommunale und gesellschaftliche Veränderungen wahrzunehmen und die notwendigen Handlungsoptionen zu erarbeiten und umzusetzen, das ist das Ziel von der Aktion „Kirche und Kommune – gemeinsam für soziale Gemeinden“. Die Vorsitzende des Diözesanrates Hildegard Schütz, veranstaltet mit Ihrem Team in allen Dekanaten der Diözese Augsburg Foren, die sich dem Thema annehmen. So auch in Weißenhorn im Haus St. Claret. Vertreter aus Politik, Kirche und Kommune hatten die Gelegenheit das Programm von Schütz kennen zu lernen. Landrat Freudenberger berichtete aus seinem Landkreis, ebenso Dekan Mattes aus seinem Dekanat.
Mit praktischen Beispielen aus der Caritasarbeit unseres Verbandes, wurde die Zusammenarbeit zwischen Kommunen und Kirche deutlich gemacht. Bianca Konrad von der Ökumenischen Wohnungslosenhilfe und Georg Hieber vom Senioren-Service-Zentrum Albertinum berichteten von Ihrer Arbeit. Gerhard Müller Dekanatsratsvorsitzender des Dekanates Neu-Ulm führte durch die Veranstaltung.

5. Forum des Gemeindepsychiatrischen Verbundes (GPV) Günzburg/Neu-Ulm lockt viele Besucher

Der Gemeindepsychiatrische Verbund Günzburg / Neu-Ulm hat mit seinem Forumsthema „Wohnen“ erneut den Nerv der Zeit getroffen. Etwa 100 teilnehmende Fachleute aus unterschiedlichen Bereichen des Gesundheitswesens sowie Betroffene und Angehörige nahmen an der gestrigen Veranstaltung im BKH Günzburg teil.

Der Gemeindepsychiatrische Verbund ist ein Zusammenschluss vieler Träger von Angeboten für Menschen mit psychischen Erkrankungen. Jährlich findet ein Forum für Fachkräfte und Betroffene statt, das anhand aktueller Themen Wissen und Handlungsmöglichkeiten vermitteln und den Dialog zwischen den unterschiedlichen Arbeitsfeldern und Personengruppen anregen möchte.

Weiterlesen

Kulturtafel erhält Unterstützung von örtlichen Sportvereinen

Kulturtafel erhält Unterstützung von örtlichen Sportvereinen

Das ehrenamtliche Team der Kulturtafel, um Gabriele Ritzler, hat sich sehr über die Zusage des VFL und FC Günzburg gefreut, beide hatten Saisonkarten für das kommende Jahr zur Verfügung gestellt.

Die symbolische Spendenübergabe mit Alfred Liebrecht, Mathias Abel und Siegfried Walburger

Die symbolische Spendenübergabe mit Alfred Liebrecht, Mathias Abel und Siegfried Walburger

„Jetzt können wieder einige unserer Kulturtafelnutzer live an Spielen unserer großen Sportvereine teilnehmen, das freut mich sehr“ so Ritzler. Zur Spendenübergabe ins Caritashaus kamen der  erste Vorsitzende des FC Günzburg, Alfred Liebrecht und in Vertretung für den Vorstand des VfL Günzburg Abteilung Handball, Siegfried Walburger. Insgesamt stellten beide Vereine 14 Saisonkarten zur Verfügung. „ Wir sehen das eine Selbstverständlichkeit an, dass wir uns für Mitbürger und Mitbürgerinnen engagieren, denen es nicht so gut geht, das gehört zu unserem Engagement für unsere Gesellschaft“ so Liebrecht. Im Gespräch mit dem Caritasgeschäftsführer Mathias Abel erläuterten beide Vereinsvertreter, dass sie sich auch gerne für sportinteressierte Flüchtlinge einsetzen und schon einige Jugendliche in die Vereine integriert haben. „Wenn jeder von uns etwas mithilft, können wir viel erreichen“ so Walburger. Mahtias Abel bedankte sich herzlich für die gespendeten Karten und das Engagement der Vereine.

 

Räume für Obdachlosenhilfe, Drogenberatung und Bewährungshilfe eingeweiht

Räume für Obdachlosenhilfe, Drogenberatung und Bewährungshilfe eingeweiht

Freitag 28.10.2016, Senden

Mit einem kleinen Empfang konnten die Räumlichkeiten in Senden übergeben werden. Viele Stadträte, Kreisräte und die Bundestagsabgeordneten Albsteiger und Dr. Brunner sind der Einladung nach Senden gefolgt. Der neue Standort verbindet Bewährungshilfe, Drogenberatung und die ökumenische Wohnungslosenhilfe von Caritas und Diakonie. In Ihre Grußworten lobten Bürgermeister Raphael Bögge und Caritasvorsitzender Hans Klement die Arbeit aller Mitarbeiterinnnen vor Ort. Pfarrer Spiegel und Pfarrerin Bohe segneten die Arbeit und die Anwesenden. Der Dank an die Stadt und Ihre Mitarbeiter/innen kam nicht zu kurz. Im Anschluss gab es noch eine kleine Stärkung.

Hier finden Sie den Artikel der Neu-Ulm Zeitung:
http://www.augsburger-allgemeine.de/neu-ulm/Wo-Suechtige-Obdachlose-und-Verurteilte-Trost-finden-id39588802.html

Stichpunkte zur Obdachlosenarbeit Senden Weiterlesen

Palliativdienst Mittelschwaben hat seinen Dienst aufgenommen

Palliativdienst Mittelschwaben hat seinen Dienst aufgenommen

Es ist geschafft. Aus der Idee einen Palliativdienst für die Landkreise Günzburg und Neu-Ulm zu schaffen ist nun ein Team aus Ärzten/innen und Palliativpleger/innen geworden, die Anfang Oktober ihre Arbeit auf genommen haben. Der Standort des Palliativdiestes Mittelschwaben ist Weißenhorn. Der Ort wurde gewäht, da von hier aus die best mögliche Erreichbarkeit aller Orte in beiden Landkreisen gewährleistet werden kann. Neun Gesellschafter haben sich um die Verwirklichung bemüht und tragen diesen Dienst:
Raphael Hospizverein Günzburg, Belind Hospiz Illertissen, Diakonisches Werk Neu-Ulm, Sozialstation im Landkeis Günzburg gGmbH, Prof. Dr. W. Schreml, Caritas Augsburg (CSW), Caritasverein Illertissen, Hospizinitiative Krumbach und der Caritasverband für die Region Günzburg und Neu-Ulm e.V.

Mit der Auftaktveranstaltung im Theater Weißenhorn Anfang Oktober, wurde der Dienst offiziell vorgestellt und seiner Bestimmung übergeben.

Prof. Dr. Wolfgang Schreml

Ärztliche Leitung Prof. Dr. Wolfgang Schreml

Reinhard Danzer

Geschäftsführer und Pflegedienstleiter

 

 

 

 

 

 

Die Pressestimmen können Sei über die beiden Links unten lesen.

http://www.swp.de/ulm/lokales/kreis_neu_ulm/ambulante-begleitung-fuer-die-menschen-13733725.html

http://www.augsburger-allgemeine.de/guenzburg/Hilfe-fuer-unheilbar-Kranke-id39305732.html

Sie erreichen den Dienst über:

Palliativdienst Mittelschwaben gGmbH
Memmingerstaße 59
89264 Weißenhorn

Telefon: +49 (0)7309 91399-30
Telefax: +49 (0)7309 91399-29
E-Mail:  info@sapv-mittelschwaben.de

http://www.palliativdienst-mittelschwaben.de/

Kinderstiftung Ulm Donau-Iller beteiligt sich an Aktion „Mach Dich Stark“

Kinderstiftung Ulm Donau-Iller beteiligt sich an Aktion „Mach Dich STARK“

Kinderstiftung Ulm/Donau-Iller

Durch die gezielte Unterstützung von bedürftigen Kindern will die Kinderstiftung Ulm/Donau-Iller deren Chancen nachhaltig verbessern. Sie sollen teilhaben können an Angeboten im kulturellen, sozialen, gesundheitlichen, sportlichen und bildenden Bereich. Die Kinderstiftung entwickelt dabei auch eigene Projekte, die Armut und Ausgrenzung von Kindern verhindern sollen.
Die Kinderstiftung unterstützt Kinder und Projekte in den Landkreisen Alb-Donau, Neu-Ulm und den Städten Ulm und Neu-Ulm.
http://www.kinderstiftung-ulmdonauiller.de/

Die Kampagne soll Kinder in der Region unterstützen und zu einer breiteren Vernetzung für Kinder in Not beitragen. Hier können Sie den Kampagnenfilm sehen.

Engagierte Stadt im Film

Engagierte Stadt im Film

Neu-Ulm ist eine von insgesamt 48  engagierten Städten in Deutschland. Hier ist beim letzten Engagementforum ein Großteil des Filmes entstanden. Er dient zur Erklärung des Projektes und stellt die konkreten Aufgaben da. Neu-Ulm ist aktiv dabei. In der Steuerungsgruppe sind sowohl Stadträte, vertreter der Stadtverwaltung und Institutionen vertreten. Viele Vereine engagieren sich im Forum und sind mit dabei, um die Stadt Neu-Ulm weiter zu bringen auf dem Weg zur „Engagierten Stadt“.

„Von der Kunst, Ehrenamtliche zu gewinnen und auch zu halten“

„Von der Kunst, Ehrenamtliche zu gewinnen und auch zu halten“

am 06.10.2016 um 18.00 Uhr
im Vortragssaal der Sparkasse Krumbach (UG)
Marktplatz 2, 86381 Krumbach

„Alles Große in unserer Welt geschieht nur, weil jemand mehr tut als er muss!“

Dieses Zitat steht für jedes freiwillige, ehrenamtliche Engagement. Doch welche Rahmenbedingungen in Institutionen und Vereinen sind erforderlich, damit die positiven Aspekte beim Engagement auch langfristig erhalten bleiben? Was wünschen sich Ehrenamtliche für ihr Engagement?
Im Vortrag werden wesentliche praxisrelevante Erfolgsfaktoren für ein gelungenes Freiwilligen-Management vorgestellt.
Der Referent Dr. Thomas Röbke ist Vorsitzender des Landesnetzwerk Bürgerschaftliches Engagement Bayern und seit vielen Jahren als Berater und Referent für eine bestmögliche Gestaltung von freiwilligem Engagement tätig.

„Von der Kunst, Ehrenamtliche zu gewinnen und auch zu halten“

Maria Granz und Inge Schmidt Leitung Stellwerk

Die Veranstaltung ist kostenfrei. Da die Teilnehmerzahl begrenzt ist, bitten wir um Anmeldung mit beiliegendem Rücklaufzettel.

Das Team des Freiwilligenzentrums freut sich auf Ihr Kommen!
Inge Schmidt
Leitung Freiwilligenzentrum

Hier können Sie das Anmeldeformular herunterladen:
anmeldung-fachvortrag-oktober-2016

Möbellager Günzburg sucht dringend Verstärkung

 

Möbellager Günzburg sucht dringend Verstärkung

Günzburg. Das Möbellager Günzburg sorgt dafür, dass gut erhaltene Möbel, die nicht mehr gebraucht werden, nicht auf dem Sperrmüll, sondern bei Menschen mit geringen Einkommen landen. Ohne die Hilfe von Ehrenamtlichen wäre der Betrieb des Möbellagers, eine Einrichtung des Caritasverbandes für die Region Günzburg und Neu-Ulm e.V., nicht möglich. Um das Möbellager während der Öffnungszeiten weiterhin ausreichend besetzen zu können, werden dringend weitere ehrenamtliche Helfer gesucht.

Ein Teil des Teams im Möbellager: Werner Mayr (Leiter), Manfred Jedelhauser (Mitarbeiter), Victor Hoffmann (Mitarbeiter), und Helmut Reitmayer (einer von derzeit 7 Ehrenamtlichen)

Ein Teil des Teams im Möbellager:
Werner Mayr (Leiter), Manfred Jedelhauser (Mitarbeiter), Victor Hoffmann (Mitarbeiter), und Helmut Reitmayer (einer von derzeit 7 Ehrenamtlichen)

 

Weiterlesen